skip to Main Content

Unser Leitbild

Familienbildung zwischen katholischer Trägerschaft
und gesellschaftlichem Auftrag

Fami­li­en in ihren unter­schied­lichs­ten Aus­prä­gun­gen und Lebens­be­zü­gen sind auf der Suche nach Stand­punk­ten und Wegen zu erfüll­tem Leben aus dem Han­deln in Ver­ant­wor­tung her­aus. Katho­li­sche Fami­li­en­bil­dung hat die Auf­ga­be über­nom­men, lebens­re­le­van­te Grund­la­gen für ein christ­li­ches Ver­ständ­nis des Men­schen und sei­ner Lebens­füh­rung zu schaf­fen und die­se kon­kret in die Pro­gramm­an­ge­bo­te zu inte­grie­ren. Auf­ga­be ist esn Men­schen in ihren Lebens­si­tua­tio­nen Unter­stüt­zung anzu­bie­ten: denn wie jeder ande­re Bereich braucht gera­de das Fami­li­en­le­ben Vor­be­rei­tung, Unter­stüt­zung, Aus­bil­dung und Fort­bil­dung.

Posi­ti­ve mit­mensch­li­che Erfah­rung im fami­liä­ren Bereich hat Aus­wir­kung auf gesell­schaft­li­che Prin­zi­pi­en: Fami­li­en kön­nen, so Papst Johan­nes Paul II. „Keim­zel­len zur Erneue­rung der Gesell­schaft sein, Kraft­quel­len, aus denen das Leben mensch­li­cher wird, Netz, das Halt und Ein­heit gibt und her­aus­hebt aus der Tie­fe.“

Die Katho­li­sche Familien­bildungs­stätte sieht ihre Auf­ga­be im Schutz von Ehe und Fami­lie; in der Ein­hal­tung von Ach­tung und Wür­de gegen­über jedem Men­schen.

Von der jungen Kernfamilie bis zur Alterswohngemeinschaft

In unse­rer Gesell­schaft exis­tie­ren zuneh­mend ver­schie­de­ne Fami­li­en­struk­tu­ren neben­ein­an­der:

  • Klein- bzw. Kern­fa­mi­lie
  • Ein­zel­kin­der­fa­mi­lie und Mehr­kin­der­fa­mi­lie
  • Groß­fa­mi­lie
  • Ein­el­tern­fa­mi­lie
  • Zweit­fa­mi­lie
  • Alters­wohn­ge­mein­schaf­ten …

Fami­lie ist trotz der unter­schied­lichs­ten Lebens­for­men der Ort, auf den sich Hoff­nun­gen und Wün­sche der Men­schen rich­ten; ein Ort, an dem Leben und Arbei­ten, Ler­nen und Erzie­hen eng ver­knüpft sind. Treue, Gebor­gen­heit, Nähe, Wär­me und Inti­mi­tät sind die Wer­te der Fami­lie.

Die Fami­li­en sind gefähr­det

  • durch die finan­zi­el­le Belas­tung,
  • durch feh­len­de Betreu­ungs- und Begleit­an­ge­bo­te (z.B. Erzie­hungs­fra­gen),
  • durch eine wach­sen­de Ori­en­tie­rungs­lo­sig­keit, her­vor­ge­gan­gen aus der Indi­vi­dua­li­sie­rung und
  • durch den Abbruch von Tra­di­ti­ons­strän­gen in der Erzie­hung und in Glau­bens­fra­gen.

Die Fami­lie als Lebens­form ist einem stän­di­gen Wan­del unter­wor­fen. Sie zu unter­stüt­zen, zu beglei­ten, zu ver­tre­ten ist die Auf­ga­be der Katho­li­schen Familien­bildungs­stätte Lübeck e.V.

Mit Kopf, Herz und Händen

In der Fami­li­en­bil­dung geht es dar­um, die Ver­knüp­fung zwi­schen prak­ti­schem Tun und theo­re­ti­schem Wis­sen zu errei­chen.

Die Arbeit der Katho­li­schen Familien­bildungs­stätte bezieht sich auf den

  • ein­zel­nen Men­schen in sei­ner Indi­vi­dua­li­tät
  • den Men­schen in sei­ner Fami­li­en­rol­le
  • die Fami­lie als gan­zes Sys­tem
  • die Fami­lie in ihrem gesell­schaft­li­chem Umfeld

Mit ihrem Pro­gramm gewähr­leis­tet die Katho­li­schen Familien­bildungs­stätte ein plu­ra­les Ange­bot für Kopf, Herz und Hän­de:

  • vom Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kurs für Paa­re bis zum Eltern­abend mit Erzie­hungs­fra­gen
  • von der Krab­bel­grup­pe bis zum Baby­sit­ter­kurs für Jugend­li­che
  • vom Vor­trag über „Das Gehe­mi­nis der Beich­te“ bis zur Dis­kus­si­on über Wer­te und Nor­men
  • vom Koch­kurs bis zur Rücken­gym­nas­tik

Die Katho­li­sche Familien­bildungs­stätte Lübeck e.V. ist offen für alle, die inter­es­siert sind an einem viel­fäl­ti­gen, ganz­heit­li­chen Ange­bot. Wir über­prü­fen unse­re Ange­bo­te auf nach­hal­ti­ge Qua­li­tät.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – immer anders

Unser Anlie­gen ist es, für Sie kom­pe­tent, ver­bind­lich, auf kur­zen Wegen, trans­pa­rent und pro­fes­sio­nell mit unse­rem Team zur Ver­fü­gung zu ste­hen.

Unser Team setzt sich zusam­men aus:

  • Bern­hard Wit­te, Lei­ter
  • Dag­mar Müter, Ver­wal­tungs­mit­ar­bei­te­rin
  • dem Vor­stand:
    • Peter-Wolf­gang Werbs, 1. Vor­sit­zen­der
    • Ange­la Ohlen­dorf, 2. Vor­sit­zen­de
    • Dr. Tho­mas Kroll, Pas­to­ra­le Dienst­stel­le des Erz­bis­tums Ham­burg
    • Karin Wil­mes, Deka­nats­kon­fe­renz Lübeck
    • Doro­thee Mar­ti­ni, Cari­tas­ver­band
  • den Kon­takt­per­so­nen in den Gemein­den und Ein­rich­tun­gen aus der­zeit rund 50 qua­li­fi­zier­ten Hono­rar­kräf­ten aus unter­schied­li­chen Berei­chen

Wir qua­li­fi­zie­ren und schu­len unse­re Hono­rar­kräf­te; Sie als Teil­neh­mer der Ver­an­stal­tun­gen haben durch Refle­xi­ons­bö­gen die Mög­lich­keit, Rück­mel­dun­gen, Ver­bes­se­run­gen, posi­ti­ve und nega­ti­ve Kri­tik an uns direkt zurück­zu­ge­ben.

Die Katho­li­sche Familien­bildungs­stätte arbei­tet dezen­tral. Durch ihre Arbeit unter­stützt sie die Gemein­den vor Ort, sucht Koope­ra­ti­ons­part­ner im kom­mu­na­len Umfeld und schafft neue Ange­bo­te. Sie über­nimmt eine Brü­cken­funk­ti­on der Kir­che in die Gesell­schaft hin­ein.

Back To Top